Kooperatives Filmprojekt zum „Lager Liebenau“ in Graz

Geschichtsvermittlung in der Migrationsgesellschaft

Im Auftrag des Graz_Museums produziert die medienwerkstatt in Zusammenarbeit mit Jugendlichen der Polytechnischen Schule im Winter 2017/18 einen Kurzfilm zur NS Geschichte der Stadt . Im Focus: Das sogenannte „Lager Liebenau“ – ein Zwangsarbeiter_innenlager, in dem im April 1945 mindestens 35 Menschen ermordet wurden. Ein über lange Zeit vergessener Ort des Verbrechens, der erst durch den geplanten Bau eines Kraftwerks an der nahe gelegenen Mur ins Bewusstsein gerückt ist.

Die am Projekt beteiligten Jugendlichen haben zu 100% Migrationshintergrund. Es wird spannend, mit welchen Fragen sie sich an diesen Ort begeben. Der Kurzfilm soll ab Frühjahr 2018 im Graz Museum und im Haus der Geschichte Österreichs in Wien gezeigt werden.

grazmuseum.at/ | hdgoe.at/ | kulturkontakt.or.at/

> hier ein ORF Science Interview zum Thema aus 2013 mit Barbara Stelzl-Marx vom Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung in Graz